Parodontosebehandlung Freiburg

Was ist eine Parodontose?

Parodontose ist eine Entzündung der Gewebe um einen Zahn. Ohne eine Parodontosebehandlung Freiburg führt die Parodontitis - der medizinisch korrekte Begriff für Parodontose - zum Zahnverlust.


Parodontalerkrankungen sind weit verbreitet.

Aktuelle Untersuchungen zeigen: 53% der Erwachsenen leiden unter einer mittelschweren Parodontitis und 21% sogar unter einer schweren Form. Bei den Senioren sind 48% von einer mittelschweren und 40% von einer schweren Erkrankung betroffen.

Zahnfleischbluten, Mundgeruch, empfindliche Zahnhälse bei kalten und warmen Speisen und lockere Zähne sind typische Zeichen einer Parodontose.

 
Wird eine Zahnfleischentzündung, sog. Gingivitis, frühzeitig erkannt, kann man relativ schnell mit einfachen Behandlungsmethoden eine Heilung herbeiführen.
Besteht bereits eine Parodontitis (= Entzündung des knöchernen Zahnhalteapparates), ist auch hier eine Früherkennung wichtig, weil mit zunehmender Schwere der Erkrankung das knöcherne Stützgewebe irreversibel zerstört wird und damit auch die Parodontosebehandlung Freiburg schwieriger wird.

"Das bisschen Zahnfleischbluten macht doch nichts", denken Sie vielleicht. Wenn aber alle Zähne betroffen sind, so entsteht eine Wunde, die so groß ist wie Ihr Handteller. Über diese Wunde gelangen ständig Bakterien in den Körper, die Ihr Körper ständig bekämpfen muss, und es entstehen entzündungsbedingt Radikale, vor denen sich Ihr Körper schützen muss.
Deshalb ist eine Parodontosebehandlung Freiburg dringend notwendig!
 
 

Ohne das Vorhandensein bestimmter Bakterien, sog. Markerkeime, entstehen keine entzündlichen Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Aber auch Menschen mit gesundem Zahnfleischverhältnissen sind Träger dieser Keime.
 

 
Das Parodontitis-Risiko ist demnach individuell verschieden und von vielen weiteren Faktoren abhängig, welche in der Parodontosebehandlung Freiburg berücksichtigt werden.
Zu den Risikofaktoren zählen allgemeine Grunderkrankungen (z.B. nicht eingestellte Zuckerkrankheit oder Bluthochdruck), Störungen des Immunsystems, Stress und Rauchen.

Therapiekonzept der Parodontosebehandlung Freiburg

Parodontosebehandlung Freiburg bietet Ihnen ein umfassendes, wissenschaftlich fundiertes Konzept zur Parodontosebehandlung Freiburg.

Die strukturierte Parodontosebehandlung Freiburg

Am Anfang jeder Zahnfleischbehandlung steht eine intensive klinische und röntgenologische Befundung.
Bei besonderen Formen einer Parodontalerkrankung kann die Durchführung von sog. Parodontitsrisiko-Tests sinnvoll sein.

Molekularbiologische Testsysteme helfen bei der Parodontosebehandlung Freiburg heilen!

Gesunde Zähne sind wertvoll! Dies wird uns oftmals aber erst bewusst, wenn es zu spät ist.
Durch eine Bestimmung der Bakterien und eine genetische Risikobestimmung können Risikofaktoren für die Entstehung und den Verlauf einer Parodontitis schnell und schmerzfrei ermittelt werden.
Dies liefert uns zusätzliche Informationen für eine speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Parodontosebehandlung Freiburg und ermöglicht Ihnen somit einen größtmöglichen Behandlungserfolg.

Wie funktioniert die Markerkeimanalyse mit dem DNS-Sondentest?

Als Markerkeime bezeichnet man eine Gruppe von Parodontitis-Bakterien mit einem hohen Krankheitspotenzial.

Die Analyse dieser Keime gibt Auskunft darüber, welche und wie viele dieser aggressiven Bakterien in den entzündeten Zahnfleischtaschen vorhanden sind. Auf der Basis dieser Informationen wird dann entschieden, ob eine Antibiotikatherapie sinnvoll ist und welches Antibiotikum optimal wirksam ist.

Wie funktioniert die Risikobestimmung mit dem Genotyp Test?

 
Parodontitis ist erblich!
Liegt bei einem Patienten eine erblich bedingte Anfälligkeit für die Parodontitis vor, so schreitet die Erkrankung deutlich schneller voran als bei einem Patienten ohne diese Veranlagung. Die betroffenen Patienten erleiden häufig trotz guter Mundhygiene einen überdurchschnittlich starken Knochenabbau und bedürfen daher besonders intensiver Therapie- und Prophylaxe-Maßnahmen.

 

Die systematische Parodontosbehandlung Freiburg

... gliedert sich in vier zeitlich voneinander abgegrenzte Abschnitte und richtet sich nach Typ und Schweregrad der jeweiligen Parodontalerkrankung:
  1. In der Vorbehandlung (1 bis 2 Sitzungen) werden individualisierte professionelle Zahnreinigungen durchgeführt. Damit werden die Zähne von erreichbaren Belägen und Auflagerungen befreit und die Bakterienmenge verringert. Die Entzündung geht zurück.
     
  2. Die antiinfektiöse (nicht-operative) Parodontosebehandlung Freiburg (1 bis 2 Sitzungen)
    Mit speziellen Instrumenten (Ultraschall, Handinstrumente, medizinische Spüllösungen) werden Bakterienkolonien und deren harte Auflagerungen, sog. Konkremente, von den Wurzeloberflächen entfernt. Anschließend werden Bakterien mit dem Laser in der Tiefe der Taschen aufgespürt und gezielt mit kleinen Laserlichtimpulsen verdampft.
  3. Die Phase der Wundheilung (2-3 Sitzungen innerhalb 4 Wochen)
    In dieser Phase ist das Risiko einer Neuinfektion besonders hoch. In den einzelnen Nachsorgesitzungen werden medikamentöse Spülungen durchgeführt und/oder medizinische Gele in die Zahnfleischtaschen installiert.
  4. Reevalutation bzw. Neubewertung
    Nach Abschluss der Nachsorge erfolgt erneut eine parodontologische Befunderhebung. Sind keine Blutungen und erhöhten Sondierungswerte mehr erkennbar, ist die eigentliche Parodontosebehandlung Freiburg erfolgreich abgeschlossen und Sie werden in die sog. unterstützende Parodontitis-Therapie, auch Recall oder Erhaltungstherapie genannt, aufgenommen.

Die lebenslange Nachsorge, auch unterstützende Parodontitis-Therapie oder Recall

Der langfristige Erfolg der Parodontosebehandlung Freiburg hängt von Ihrer Mitarbeit und von der regelmäßigen Betreuung durch das zahnärztliche Praxisteam ab.
Damit kein Rezidiv (Rückfall) auftritt, ist es entscheidend, dass Sie im Rahmen der sog. unterstützenden Parodontal- oder Erhaltungstherapie gewissenhaft und regelmäßig ...
  • die individuell festgelegten Nachsorgetermine zur Kontrolle Ihrer parodontalen Gesundheit einhalten und
  • risikoabhängig individuell strukturierte professionelle Zahnreinigungen von unserem Prophylaxeteam durchführen lassen.
Denn mit der Parodontosebehandlung Freiburg werden zwar die Bakterien aus den Zahnfleischtaschen entfernt. Damit ist jedoch nicht Ihre Anfälligkeit für diese Bakterien verändert oder beseitigt. Das heißt, Sie können die Parodontitis jederzeit wieder bekommen. Damit dies nicht passiert, ist es entscheidend, dass Sie regelmäßig Ihre parodontale Gesundheit kontrollieren lassen.





Alle Texte und Bilder Copyright © Dres. Kleimann 2015