Zahnarzt Vorsorge

 

Zahnarzt Vorsorge in unserer Praxis beinhaltet die systematische Kontrolle Ihrer Zähne, des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates, der Mundschleimhaut und auch der Zunge.
 
Wir kontrollieren mit dem CMD-Check die Kiefergelenke und Kaumuskulatur und achten auf das Vorhandensein von Kieferfehlstellungen. Auch bieten wir für Raucher ein spezielles Programm zur Raucherentwöhnung an.
 
Die Funktionstüchtigkeit von bereits vorhandenem Zahnersatz wird ebenfalls geprüft.
In Diagnostik und Therapie arbeiten wir mit Lupenbrille. Nur damit ist präzises Untersuchen und Behandeln möglich.

Im Rahmen der Zahnarzt Vorsorge empfehlen wir Ihnen regelmäßige Kontrolluntersuchungen:

Babys
im Alter von 6 Monaten

Kleinkind
im Alter von 20 Monaten

Kleinkinder ab dem 20. Monat und Kinder bis 6 Jahre
alle 6 Monate

Kinder (ab 6 J.) und Jugendliche (bis 17 J.) im Rahmen des Individualprogramms
alle 3-6 Monate

Patienten ohne akute Erkrankungen
alle 6 Monate

Patienten mit abgeschlossener Parodontalbehandlung
alle 2-4 Monate

Patienten mit Zahnfleischbluten oder erhöhtem PSI-Wert
alle 3-4 Monate

Patienten mit Diabetes, Hypertonie und Herzerkrankungen
alle 3-4 Monate

Patientinnen während der Schwangerschaft
im 3.- 4. und 8. Monat

Was genau wird bei der Zahnarzt Vorsorge gemacht?

Die zahnärztliche Untersuchung beinhaltet in unserer Praxis die Kontrolle der Zähne auf Karies, Abnutzungserscheinungen, Schlifffacetten, Verfärbungen oder Zahnsteinbildung.


Bei Vorhandensein von Erosionen, das sind säurebedingte Zahnschäden, führen wir eine systematische Erosionsdiagnostik mit dem sog. BEWE-Index durch (Basic Erosive Wear Examination, Bartlett et al. 2008).

Das Gebiss wird hierbei in 6 Bereiche eingeteilt und je nach Erosionsgrad werden Kennziffern vergeben. Der höchste Wert je Gebissabschnitt wird notiert:

    • Wert 0 und / oder 1: kein bzw. beginnender Zahnschmelzverlust
    • Wert 2 und / oder 3: deutliche Schädigung, Zahnschmelzverlust bis ins Dentin

Die Addition dieser sechs Kennzahlen ergibt den BEWE-Gesamtwert, der Hinweise auf die Anfälligkeit für Erosion gibt: Eine Beratung hinsichtlich der individuellen Risikofaktoren ist schon ab einem niedrigen BEWE-Gesamtwert (> 3) sinnvoll.

Bei der Zahnarzt Vorsorge dokumentieren wir die Gesundheit Ihres Zahnhalteapparates mit dem sog.PSI-Index (Parodontalen Screening Index). Aus diesem lässt sich die Diagnose für Gingivitis oder Parodontose ableiten. So kann bei der Zahnarzt Vorsorge eine Entzündung des Zahnfleisches, der reversiblen Gingivitis, frühzeitig erkannt werden und durch deren einfachen Behandlung die Entstehung einer irreversiblen Parodontitis mit einem bleibenden Knochenverlust verhindert werden.
Um das Zahnfleisch zu beurteilen, wird das Gebiss in sechs verschiedene Abschnitte eingeteilt.
Die möglichen Befunde sind in den Codes 0 bis 4 zusammengefasst.
Nur der höchste Wert je Bereich wird notiert:
 

Bei Code 1 und / oder 2 liegt eine Gingivitis,bei Code 3 und / oder 4eine Parodontose oder korrekt Parodontitis vor.

Hier sind Therapiekonzepte im Rahmen der Prophylaxe und strukturierten professionellen Zahnreinigung und bei Erkrankungen des Zahnhalteapparates notwendig.

Unter Umständen können mikrobiologische Testverfahrenzur Keimbelastung oder genetischen Disposition notwendig sein sowie weiterführende diagnostische Maßnahmen wie z. Bsp. Röntgenaufnahmen. Diese können in der Regel alle bei uns angefertigt werden. Für dreidimensionale Aufnahmen der Kiefer, sog. DVT Dentale Volumentomographie, arbeiten wir mit Spezialisten in Freiburg zusammen.

CMD-Check bei der Zahnarzt Vorsorge

CMD steht für cranio-mandibuläre Dysfunktion. Das ist eine Störung des Zusammenwirkens der Zähne, Kaumuskeln und Kiefergelenke. Normalerweise funktionieren diese gemeinsam als Kauorgan.

Symptome einer CMD können u. a. verspannte Wangen, insbes. morgens, Verspannungen des Nackens, ein Knacken des Kiefergelenks, empfindliche Zahnhälse, unnatürlich abgenutzte Zähne, Schmerzen bei Bewegungen und / oder Abweichungen bei der Mundöffnung sein.

CMD muss behandelt werden, damit sich CMD-Störungen und -Beschwerden nicht verfestigen. Je länger die Erkrankung besteht, desto eher wird CMD chronisch und / oder schmerzhaft, so dass diese nicht mehr in jedem Fall verschwinden.

Anfangs wird meist eine „Knirscherschiene" oder eine speziell konstruierte Gebissschiene angefertigt.

Zahnarzt Vorsorge bei Babys, Kindern und Jugendlichen

Zahnarzt Vorsorge beginnt bereits in der Schwangerschaft. Wir bieten werdenden Eltern oder Paaren, die es werden wollen, umfangreiche Informationen und Aufklärung rund um das Thema Primär-Primärprophylaxe. Denn in der Schwangerschaft werden die Weichen auch für die Zahn- und Mundgesundheit eines Kindes gestellt. Aus diesem Grunde setzt Zahnarzt Vorsorge auf die Betreuung der werdenden Mütter und Väter.

Zahnarzt Vorsorge in der Schwangerschaft informiert die werdenden Eltern über mögliche Infektionswege mit Keimen, die Karies oder Zahnfleisch- bzw. Zahnbettentzündungen verursachen, und kann so eine Infektion des Nachwuchses mit diesen riskanten Bakterien verhindern. Durch eine Verbesserung der Zahn- und Mundgesundheit der Mutter wird auch die des Kindes verbessert.

Werdende Mütter, die an einer schweren unbehandelten Parodontitis leiden, tragen ein mehrfach erhöhtes Risiko eine Frühgeburt zu erleiden. Mit der Therapie einer Parodontitis wird das Frühgeburtrisiko gesenkt. Entsprechendes gilt auch für die Gefahr ein untergewichtiges Frühgeborenes zu bekommen.

Bei Kleinkindern führen wir im Rahmen der Primärprophylaxe bei der Zahnarzt Vorsorge sog. zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen durch.

Durch einen liebevollen und geduldigen Umgang mit dem kleinen Patienten sorgen wir für eine kindgerechte und angstfreie Atmosphäre. So können wir eine positive Beziehung zu Ihrem Kind aufbauen und eine stabile Vertrauensbasis für die Zukunft schaffen. Ihr Kind soll sich von Anfang an bei uns wohlfühlen!

Selbstverständlich beraten wir Sie gerne über häusliche Mundhygiene, sinnvolle Fluoridierungsmaßnahmen, Zahn- und Kieferfehlstellungen sowie richtige zahngesunde Ernährung.

Denn: Der Grundstein für einen gesunden Mund wird mit der Zahnarzt Vorsorge im frühen Kindesalter gelegt!

Bei der Zahnarzt Vorsorge für Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche führen wir halbjährlich die sog. Individualprophylaxe durch, bei erhöhtem Kariesrisiko oder schlechter Mundhygiene auch alle 3 Monate.
Hier erlernen die Kinder - und auch interessierte Eltern - altersgerecht, wie die Zahnpflege funktioniert, was Karies ist, welche Lebensmittel sind gut und welche schlecht für mich und meine Zähne.

Fissurenversiegelung im Rahmen der Zahnarzt Vorsorge - Vorbeugen statt Reparieren

Grübchen und Fissuren der Zahnkauflächen sind versteckte Schmutznischen. Auch durch sorgfältigste Zahnpflege lassen sich manche Fissuren und Grübchen oftmals nicht vollständig reinigen, da eingeklemmte Nahrungsreste in der Tiefe der Grübchen von den Borsten der Zahnbürste nicht erreicht werden. Bakterien nisten sich ungehindert ein und produzieren Säuren. Diese lösen den recht dünnen Zahnschmelz im Fissurenbereich auf. so entsteht die erste Karies. Bevor es dazu kommt, können Grübchen und Fissuren mit einem dünn fließenden Kunststoff aufgefüllt werden: sog. Fissurenversiegelung.

Zahnarzt Vorsorge für Raucher

Es ist allgemein bekannt, dass Zigarettenrauchen gesundheitsschädlich ist. Rauchen verursacht aber nicht nur Erkrankungen wie Lungen- und Mundkrebs, sondern erhöht auch das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Rauchen ist auch ein erheblicher Risikofaktor für die Entstehung einer Parodontitis, vorzeitigen Zahnverlust und Erkrankungen der Mundschleimhaut. Geruch und Geschmack sind deutlich eingeschränkt. Implantate heilen bei Rauchern schlechter ein und auch das Risiko, sie durch eine Entzündung, sogenannte Periimplantitis, wieder zu verlieren, ist deutlich erhöht.Programm zum erfolgreichen rauchstopp

Wir kombinieren ärztliche Beratung und medikamentöse Unterstützung. Sie ist wissenschaftlich abgesichert und wird derzeit als die effektivste Therapie in der Raucherentwöhnung angesehen.

So verdoppelt sich Ihre Chance, rauchfrei zu werden und es auch zu bleiben!



Alle Texte und Bilder Copyright © Dres. Kleimann 2015